Der Vernatsch wächst auf dem Erziehungssystem der "Pergel" und die Rebstöcke sind zwischen 80 und 100 Jahre alt. Die Anlage weist einen gemischten Sortensatz auf (verschiedene Vernatsch-Arten), wie es früher so üblich war. Der Ertrag liegt bei ca. 7.500-8.000 kg/ha und der Erntezeitpunkt ist Ende der zweiten Septemberdekade. Die Gärung der Maische findet im offenen Stahlfass bei kontrollierter Temperatur statt. Im Gegensatz zu anderen Rotweinen wird die Maische nicht gepresst. Ist die Gärung abgeschlossen wird der Wein bis Weihnachten auf der zweiten Hefe gelagert.

Durch diesen Ausbau auf der Feinhefe bekommt der Wein filigrane, fein würzig pfeffrige Noten, welche ihn als Begleiter für Salate und Aufschnitte empfehlen. Seine unkomplizierte Art macht ihn zu einem vielseitigem Wein, der sich sowohl Tags als auch Nachts anbietet und leicht gekühlt (16°C) perfekt für den Sommer geeignet ist.

Er kann 2-3 Jahre gelagert werden.